website design templates



Wie alles anfing......

Im September 2006 erfüllten wir uns, einen schon lange gehegten Traum und schenkten uns 4 kleine Schafe (Skudden). Schon nach kurzer Zeit war für uns klar, dass wir “Babies” haben wollen. Also liesen wir der Natur Ihren Lauf.

5 Monate später kam dann auch unsere Mausi zur Welt. Leider stand diese Geburt unter einem schlechten Stern. Mausi war lebensschwach. Auch wollte, bzw. konnte Sie an Ihrer Mama nicht säugen. Also sind wir 3 Tage/Nächte im 2 Stundenrythmus zum Stall gefahren und haben erst die Mama abgemolken und dann das Baby gefüttert. Mittlerweile ist unsere Mausi ein kleines aber feines Schäfchen geworden. Mehr Infos unter “Schöflies” 

Danach ging es Schlag auf Schlag und nun haben wir 40 Tierchen. 

Ich konnte in vielen Jahren durch die Veranstaltung von Survivalkursen und Pferdetrekkingtouren in Deutschland, Frankreich und der Schweiz und einer Extremtour viel Erfahrung im Umgang mit Tier und Natur sammeln. Deshalb entschlossen wir uns dazu auch in unseren heimischen Gefilden Trekkingtouren mit unseren eigene Tieren zu machen.
2010 konnten wir einen kleinen Bauernhof pachten. Jetzt endlich konnten wir uns voll und ganz um unsere damals 20 Schöflies (heute 40) kümmern. Schon nach kurzer Zeit fand Nathalie eine Anzeige im Internet dass 2 Lamas “umständehalber” abzugeben wären. Es stellte sich heraus, dass die Besitzer die Tiere einfach nur los werden wollten und wir die Tiere somit vor einem unsicheren Schicksal bewahren konnten. Dann kamen nach und nach weitere Lamas hinzu.

Um die Futterkosten und den Unterhalt zu finanzieren, gründete ich Lama & Sheeptrekking.

Soweit uns bekannt, führen wir weltweit als Einzige, Trekkingtouren mit Lamas und Schafen durch. Unser LASCHA-Team wird Sie begeistern. 

Im Dezember 2013 bekamen wir von einer Bekannten die Anfrage ob wir nicht noch einen kleinen weißen Esel aufnehmen könnten, da er sonst in den Schlachthof kommt. Und auch jetzt konnten wir natürlich nicht nein sagen.
Also zog “Lasse” am 23. 12.2013 bei uns ein. Schon nach kurzer Zeit merkten wir dass Lasse nicht glücklich war. Nach vielen Gesprächen mit Eselbesitzer und dem Lesen von Eselbüchern war klar; dass Esel weder mit Schafen, noch mit Lamas zusammen sein möchten. Esel gehört zu Esel. Also gingen wir auf die Suche nach einem weiteren evtl. unglücklichen Esel. Sehr schnell bekamen wir von Gästen den Tipp dass “Gino” auch ein neues zu Hause sucht. Er war sehr unglücklich da er seine bisherigen 12 Lebensjahre mit Pferden zusammen verbringen musste.. Also zog im Februar 2014 Gino bei uns ein. Die beiden Eselies sind seit dieser Zeit ein Herz und eine Seele und man kann es Ihnen förmlich ansehen wie glücklich beide sind.

Uwe & Nathalie

PS: Da wir alle unsere Schöflie innig lieben, wird auch keines jemals geschlachtet. 

Lama und Sheeptrekking 2011

Ein kleiner Filmbericht des Südwestfunks.

Mobirise

copyright 2019 Lama/Esel & Sheeptrekking        Alle Rechte vorbehalten.