Aphrodite: 15.02.2006

Aphi genannt kam mit ca 5 Monaten zu der Truppe. Nachdem Uwe mir die 4 Anfangsschafe geschenkt hat wollte ich ihm ein schwarzes Schaf  schenken. Ich holte sie bei einem Züchter im Hotzenwald, ein Erlebnis das ich so schnell nicht vergesse. In der großen Herde sollte ich eines aussuchen aber dies zu fangen war unmöglich also nahm ich Aphrodite mit, welche ich gleich im Stall schon gepackt hatte. Ich setzt Aphi in den Rückraum unseres Kombis wo sie sich gleich hinlegte und bis zuhause keinen Mux machte .So ist sie auch heute noch ganz cool .

Aphi ist die Mutter von Calimero und Malin.

Lilly: 13.02.2006

Lilly ist eines der Schafe, die ich Anfangs von Uwe bekam. Ganz cool vom Wesen her, lässt sich kraulen und durch nichts aus der Ruhe zu bringen.

Lilly ist die Mama von Tülle und Meo

Lilly ging leider am 19.02.2011 über die Regenbogenbrücke.

Kolfina: 23.02.2006

Koli genannt, ist auch eines der 4 Schafe die ich von Uwe bekommen habe. Eine Schöne, die im Winter immer ein schwarzes Gesicht hat und im Sommer eher gräulich wird.Sie ist auch eine ganz ruhige.

Koli ist die Mama von Mausi, Flöh,Ida und Wolke

Vika: 31.07.2006

Vika genannt nach der Ex Freundin unsere Sohnes haben wir mit 5 Monaten aus einem Tierpark. Leider ist sie sehr scheu und hat trotz ihres Alters von ca 2 Jahren immer noch nicht das Vertrauen zu den Menschen gefunden.

Sie ist die Mama von Kati und Mattis.

Mausi: 16.01.2007

Unser erster Nachwuchs. Sie ist die “Grand Dame” in der Herde. Ihr zweiter Vorname konnte “Cool” sein. Sie nimmts locker, verbringt sehr gemächlich Ihren Tag und erhöht Ihre Schrittfrequenz nur im absoluten Notfall. Wahrscheinlich hängt Ihr Wesen mit Ihrem schlechten Start ins Leben zusammen. Sie war bei der Geburt sehr sehr schwach und konnte nur mit viel Hilfe durchgebracht werden.

Mausi ist leider am 19.01.2011 über die Regenbogenbrücke gegangen.

Kati: 25.04.2007

Kati ist auch ein Schaf das Vertrauen zu Menschen noch nicht 100 % gefunden hat , vielleicht hat auch sie  den Charakter ihrer Mama Vika geerbt.

Calimero: 08.9.2007

Cali genannt, bekam seinen Namen weil er bei der Geburt ganz schwarz mit weißem Häubchen war.

Cali ist der Sohn von Aphi und ein ganz lieber kastrierter Bock.

Flöh & Ida: 10.06.2008

Flöh und Ida sind Zwillinge die ich abends ganz überraschend im Stall fand.

Flöh bekam ihren Namen weil sie ein richtig kleines Minischaf war eben wie ein Floh.Ihre Schwester Ida war fast doppelt so groß wie sie.Flöh ist super zutraulich, Ida eher auf Abstand .

Beides Lämmer von Koli

Meo: 16.02.2008

Meo ist auch kastriert und ein ganz lieber wunderschöner Bock.

Er ist sehr zutraulich und wie seine Mama Lilly ein Cool- Man.

Mattis: 01.03.2008

Mattis, Vica´s Sohn und Katis Bruder, ist ganz anders als Mutter und Schwester .

Er ist zutraulich und hat es auch mal gerne, gekrault zu werden.

Malin: 06.06.2008

Tülle:17.01.2009 war als Baby asolut angstfrei Menschen gegenüber. Mittlerweile hat sich das etwas geändert, aber nur etwas.

Hexe: 21.02.2009, Sie wurde von uns auch mit der Flasche großgezogen. Wir nennen Sie Hexe weil Sie einen gaaanz eigenen Chatakter hat.

Wolke:11.02.2009

Suri:06.02.2009

Shaun ist wie sein Filmvorbild. Er hat nur Unsinn im Sinn. Auf unseren Touren ist er der erklärte Liebling aller, weil er immer das macht was er nicht soll !

Unser Bubbele ist leider am 18.04.2015 über die Regenbogenbrücke gegangen. Seine Spässe und sein unbekümmertes Wesen werden wir niemals vergessen.

Penny eines unserer Flaschenlämmer. Frech wie Oskar. Sie liebt es, wie alle weiblichen Wesen viel zu Reden. Wenn keiner was von sich gibt, Penny schon

Lollo:

Ruby:

Luzi:

Fibi:

Zeuss das älteste Schöflie was wir haben. Er kam 2009 über den Tierschutz zu uns. Man hatte ihn aus einem Streichelzoo befreit, in welchem er wohl sehr schlecht behandelt wurde. Es dauerte fast 2 Jahre bis er Vertrauen zu uns aufgebaut hat. Nun ist er fast so zugänglich wie unsere anderen Schöflie.

Tulikki Lemmikkki

Tulikki und Lemikki sind am 19.12.2016 bei uns eingezogen. Die kleinen Ouessantschöflies sind gerade mal halb so groß wie unsere Großen fühlen sich aber sichtbar wohl zwischen den “großen” Schöflies und den noch größeren Lamies.
Beide sind im April 2016 gebohren.